Neuigkeiten

04.11.2017 - 06:02

Neuseeland serviert eine Lösung für die Quallenplage

Forscher warnen seit Jahren, dass Quallen die Gewinner des Klimawandels sind. Ein Biologe fordert inzwischen, dass wir Quallen essen sollten, um der Invasion Herr zu werden. In Neuseeland serviert ein Koch nun innovative Quallengerichte, um die Debatte weiter anzustoßen.

Weiterlesen …

23.10.2017 - 11:16

Tag der Arbeit (Labour Day) in Neuseeland

Immer am vierten Montag im Oktober wird in Neuseeland der Labour Day, also ein Gedenktag der Arbeiterbewerbung, zelebriert. Doch warum eigentlich? Wir erklären es dir kurz und knapp.

Weiterlesen …

Wirtschaft

 

Woran denkt man bei Produkten aus Neuseeland als erstes? Häufig wohl an Kiwis, Lammfleisch und Wein. Und tatsächlich ist die Landwirtschaft einer der bedeutendsten Hauptwirtschaftszweige. Genauso wichtig sind aber auch die Fischerei, die Holzwirtschaft und der Tourismus.

 

Export

Der Export von Produkten ist von besonderer Bedeutung für die Wirtschaft dieses kleinen Landes. Im großen Maße werden Obst und Gemüse, Fleisch, Milch und Wein ins Ausland exportiert. Die Forstwirtschaft beruht vor allem auf der Bewirtschaftung von eigens dafür angepflanzten Monterey-Kieferwäldern, wobei 70 % der Erträge ins Ausland gehen. Die Gewässer in und um die Inseln liefern zusätzlich durch Fischfang und Aquakultur bedeutende Exportprodukte wie Grünlippmuscheln, Neuseeland-Hoki/Seehecht, Makrelen, Tunfisch, Tintenfisch und Langusten.

 

Die meisten dieser Güter gehen nach Australien, China, Nordamerika, in die EU, zu den Mitgliedern der ASEAN (Association of South-East Asian Nations), nach Japan und Korea.

 

Import

Der Inselstaat Neuseeland ist auf die Einfuhr diverser Produkte angewiesen, insbesondere Rohstoffe, die das Land selbst nicht zu bieten hat, Industrieausrüstungen, mineralische Brennstoffe / Kraftstoffe, spezielle Maschinen, Autoteile, Flugzeuge/Flugzeugteile, Kunststoffe, optische und medizinische Instrumente, Messinstrumente, pharmazeutische Produkte, Spielzeug, Eisen, Stahl, Textilien und Elektronik, um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Energieerzeugung

Der Energieverbrauch kann zu über der Hälfte mit Wasserkraft gedeckt werden. Fossile Brennstoffe machen ein Viertel der Energieproduktion aus, der Rest stammt aus weiteren erneuerbaren Energien wie geothermaler Energie, Wind- und Solarenergie.

 

Bodenschätze

Die bedeutendsten Bodenschätze sind Gold, Silber, Eisensand und Industriemineralien. Als Energieressourcen werden Erdgas, Erdöl und Kohle abgebaut.

 

 

Text: Jacqueline Held