Neuigkeiten

04.11.2017 - 06:02

Neuseeland serviert eine Lösung für die Quallenplage

Forscher warnen seit Jahren, dass Quallen die Gewinner des Klimawandels sind. Ein Biologe fordert inzwischen, dass wir Quallen essen sollten, um der Invasion Herr zu werden. In Neuseeland serviert ein Koch nun innovative Quallengerichte, um die Debatte weiter anzustoßen.

Weiterlesen …

23.10.2017 - 11:16

Tag der Arbeit (Labour Day) in Neuseeland

Immer am vierten Montag im Oktober wird in Neuseeland der Labour Day, also ein Gedenktag der Arbeiterbewerbung, zelebriert. Doch warum eigentlich? Wir erklären es dir kurz und knapp.

Weiterlesen …

Wellington Zoo

 

Sollten Sie auf Ihrer Reise durch Neuseeland auch in Wellington halt machen, so müssen Sie unbedingt auch den Wellington Zoo, Neuseelands ersten Zoo, besuchen. 1906 eröffnet, hat man sich hier vollkommen dem Naturschutz und der Nachhaltigkeit verschrieben, weshalb der Zoo zu einem der besten der ganzen Welt zählt.

  

Sie können in dem kleinen Zoo über 500 Tiere von über 100 TierartenBild2: Roter Panda bewundern und manchen sogar ganz nah kommen. Der Zoo bietet nämlich so genannte close encounters an, also direkte Begegnungen mit wilden Tieren.  So können Sie mit dem Geparden Charlie oder auch den Löwen auf Tuchfühlung gehen, oder auch die Giraffen füttern und bei ihrem Training zusehen. Besonders lustig ist die Erdmännchen-Gang – so nennt man eine Gruppe dieser Tiere – die sich frech um einen tummeln. Aber besonders beliebt ist das Zusammentreffen mit den süßen Roten Pandas, die ganz zutraulich sind und sich gerne mit Weintrauben oder anderen Leckereien füttern lassen. Nebenbei erfährt man von den Tierpfleger alles was man über ihre Schützlinge wissen muss und etwas zum Artenschutz.

 

Ob nun mit oder ohne diese close encounters – der Zoo ist auf jeden Fall den Besuch wert.

  

Erwachsene: NZD 21

Kinder im Alter von 3 – 14: NZD 10,50

Kinder unter 3 Jahren: freier Eintritt

  

Wellington Zoo, 200 Daniell Street, Newtown, Wellington.

www.wellingtonzoo.com

 

 

Bild1: Neil Mackinder

Bild2: John Morton