Neuigkeiten

07.06.2017 - 12:35

Interessantes Projekt: Samen für die Apokalypse

Neuseeland friert seine wichtigsten Pflanzensamen in einem Bunker in der Arktis ein

Weiterlesen …

09.05.2017 - 10:03

Neuseelands Hauptstadt ist die beste

Wo lässt es sich am besten leben? Laut eines aktuellen Berichts der Deutschen Bank in Neuseelands Hauptstadt Wellington.

Weiterlesen …

Te Araroa – Der lange Weg

 

Länge: 3000 km (ca. 4 Monate)

 
Der längste Wanderweg Neuseelands ist der Te Araroa, der beide Inseln von Nord nach Süd durchquert und 2011 eröffnet worden ist. Wer den gesamten Weg erwandern will, braucht dazu mehrere Monate und muss damit rechnen, manchmal bis zu einer Woche fern der Zivilisation zu verbringen. Ungefähr 25 km täglich sind nötig, wenn man die Strecke in vier Monaten bewältigen möchte. Für die Übernachtungen stehen in regelmäßigen Abständen zumindest einfache Schutzhütten zur Verfügung.

 
Die Route ist aber nicht nur eine einsame Wanderung, sondern verbindet auch einige Städte und Dörfer miteinander. Wanderer auf dem Te Araroa werden oftmals von den Kiwis zu einer kurzen Rast eingeladen, um über ihre Erlebnisse zu berichten.

 
Empfohlen wird der Start im neuseeländischen Frühjahr an der Nordspitze bei Cape Reinga, um dann die Südinsel während der Sommermonate zu durchqueren, in denen der Weg schneefrei ist.

 
Der Te Araroa kann aber auch in einzelnen Teilabschnitten bewältigt werden, sollte man nicht über die nötige Zeit oder den nötigen Fitnesslevel für die komplette Tour verfügen. Er ist eine Aneinanderreihung mehrerer Kurzstrecken, die von Tageswanderungen bis zu mehrtägigen Tracks reichen und mit einem Cabbage Tree (Te Araroa ti kouka), dem Symbol für den Te Araroa, gekennzeichnet sind.

 
Alle wichtigen Informationen über die Regionen und Sehenswürdigkeiten entlang des Weges, den genauen Wegverlauf und den Zustand der einzelnen Abschnitte, sowie etwaige Beschädigungen, Baumaßnahmen und Umgehungen finden Sie bei Te Araroa - New Zealand’s Trail. Der Status des Weges wird jedes Jahr im September auf der Seite aktualisiert.

 

 

Text: Jacqueline Held

Bild: Der Leuchtturm am Cape Reinga, Start des Te Araroa (Autor: Gadfium)