Neuigkeiten

07.06.2017 - 12:35

Interessantes Projekt: Samen für die Apokalypse

Neuseeland friert seine wichtigsten Pflanzensamen in einem Bunker in der Arktis ein

Weiterlesen …

09.05.2017 - 10:03

Neuseelands Hauptstadt ist die beste

Wo lässt es sich am besten leben? Laut eines aktuellen Berichts der Deutschen Bank in Neuseelands Hauptstadt Wellington.

Weiterlesen …

Schulalltag in Neuseeland

Bild: Robert S. Digby

Da die Schule in Neuseeland ja etwas später als in Deutschland startet (so zwischen 08:30 und 09:00), fängt der Tag auch dementsprechend später an – was von vielen Gastschülern natürlich als sehr positiv betrachtet wird.

 

Wohnt man nicht in unmittelbarer Nähe zur Schule, so fährt man in der Regel mit dem Schulbus, der jeden Morgen eine bestimmte Route abfährt und somit alle Schüler einer Region einsammelt.

 

Die Länge der Unterrichtsfächer variiert, bewegt sich aber meistens zwischen 45 und 55 Minuten. Die erste große Pause gibt es dann im Normalfall zwischen 10 und 11 Uhr, die Mittagspause ist gegen 12 Uhr.

 

Die meisten Schulen haben eine eigene Cafeteria, die Sandwichs und andere Kleinigkeiten wie Obst oder Salate anbietet. Entweder holt man sich dort einen kleinen Snack oder man isst etwas Mitgebrachtes, denn die Hauptmahlzeit bei den Kiwis ist das Abendessen, das im Kreise der Familie eingenommen wird.

 

Normalerweise endet die Schule um 15 Uhr, es kann jedoch sein, dass man dann noch etwas länger auf dem Campus bleibt, weil man noch an einer AG (Sport, Musik, oder ähnliches) teilnimmt. Am Nachmittag treffen sich viele mit Freunden oder verbringen die Zeit mit ihren (Gast-)Familien – wenn es das Wetter zulässt, meistens an der frischen Luft.

 

Was vielen Austauschschülern auffällt ist, dass man als Schüler in Neuseeland relativ viel Freizeit hat. Der Grund dafür ist, dass es in vielen Fächern wenig bis gar keine Hausaufgaben gibt. Trotzdem liegt der Bildungsstandart enorm hoch, sodass Neuseeland beim PISA-Ranking sehr gut abschneidet.

 

 

Ähnliche Artikel, die Sie interessieren könnten:

 

 

 

Buchtipp

 

Sie interessieren sich für einen Schüleraustausch nach Neuseeland? Dann sollten Sie Alexandra Alberts Ratgeber Ein Schuljahr in Neuseeland lesen, der sowohl in der Vorbereitungszeit wie auch während des gesamten Austausches sehr hilfreich ist. Das Buch dient Eltern und Schülern als wichtiger Leitfaden für die Organisation eines High-School-Jahres am anderen Ende der Welt.