Neuigkeiten

13.12.2017 - 08:08

Streit über Maori-Wörter in den Nachrichten

In Neuseeland brodelt es gerade gewaltig. Wir sprechen hier nicht von spuckenden Geysiren oder blubbernden Thermalquellen, die sich vor allem in und um Rotorua auf der Nordinsel befinden. Nein, wir reden über einen Streit, der ganz Neuseeland betrifft.

Read more …

12.12.2017 - 17:30

Kiwi wird nicht länger als gefährdet eingestuft

Der Okarito Kiwi und der Nördliche Streifenkiwigelten gelten nicht mehr als gefährdet.

Read more …

Der Frying Pan Lake - Die größte Thermalquelle der Welt

10.10.2014 - 07:02 by Redaktion

Der Ausbruch des Vulkans Tarawera auf der Nordinsel 1886 zerstörte nicht nur Leben und Landschaft in seiner näheren Umgebung, sondern ließ auch das Waimangu Volcanic Valley entstehen, in dem sich nun auch das Bassin für den Fryin Pan Lake befindet.

 

Die heiße Quelle ist die wohl größte der Welt und umfasst eine Fläche von ungefähr 38.000 Quadratmetern. Die durchschnittliche Tiefe des Sees beträgt sechs Meter, an bestimmten Stellen sogar 20 Meter, und das unter dem Grund des Sees befindliche Magma kann besonders hier hohe Temperaturen des Wassers erzeugen.

 

Mit viel Fantasie kann man die Form des Sees der einer Bratpfanne zuordnen, aber auch die Temperatur verweist auf den Namen: Zwischen 45 und 55°C ist das Wasser heiß. Die aufsteigenden Dämpfe, die sich über der Wasseroberfläche bilden und durch Gase erzeugt werden, unterstützen den Vergleich noch mehr.

 

Diese "Hot Spring" befindet sich in der Nähe von Rotorua, wo in der gesamten Umgebung heiße Quellen, Geysire und brodelnde Schlammpools zu finden sind. Auf den ein- bis vierstündigen Tracks durch die erstaunliche Landschaft des Waimangu Volcanic Valley kommen Sie ebenfalls an dem Inferno Crater Lake, dessen Wasser sogar 80°C erreichen kann, und dem Lake Rotomahana (bedeutet 'warmer See') vorbei.

 

Bild: Remedy Loame

Go back