Neuigkeiten

13.12.2017 - 08:08

Streit über Maori-Wörter in den Nachrichten

In Neuseeland brodelt es gerade gewaltig. Wir sprechen hier nicht von spuckenden Geysiren oder blubbernden Thermalquellen, die sich vor allem in und um Rotorua auf der Nordinsel befinden. Nein, wir reden über einen Streit, der ganz Neuseeland betrifft.

Weiterlesen …

12.12.2017 - 17:30

Kiwi wird nicht länger als gefährdet eingestuft

Der Okarito Kiwi und der Nördliche Streifenkiwigelten gelten nicht mehr als gefährdet.

Weiterlesen …

Mine Bay Maori Rock Carvings - Riesige Felzschnitzerei über dem Wasser

Die Maori-Kunstwerke sind unverkennbar und beeindrucken jeden, der sie erlebt. In Mine Bay, der westlichen Bucht des Lake Taupo, befindet sich eine der berühmtesten Felzschnitzerei-Stätten Neuseelands. Hier wurden GesichterMine Bay Maori Carving mit traditionellen Mokos in die Felsen eingeritzt und das in einer Größe von mehr als zehn Metern.

 

Die Abbildungen erscheinen als uralte Rückstände eines längst vergessenen Maori-Dorfes. Tatsächlich wurden die gigantischen Schnitzereien aber Ende der 1970er von Matahi Whakataka-Brightwell angefertigt. Der Maori hatte gerade seine zehnjährige Ausbildung zum Meisterschnitzer bei den Ältesten abgeschlossen und widmete seinem Heimatort Taupo dieses beeindruckende Kunstwerk. Ganze vier Sommer dauerte die Arbeit, dann war das Werk vollbracht. Abgebildet ist unter anderem Ngatoroirangi, hoher Priester der Te-Arawa, sowie Tane Mahuta, der Wächter der westlichen Winde.
 
Zu erreichen sind die faszinierenden Maori Rock Carvings nur über das Wasser. Hierfür werden zahlreiche Boots-Touren (2-Stunden-Tour ab NZD 30) angeboten. Besonders nah können Sie die großartigen Felzschnitzereien mit einer individuellen Kajak-Tour (Tagestour ab NZD 95) erleben.

 

Für weitere Informationen über die neuseeländische Tätowierkunst empfehlen wir dir Mirja Loths Buch Moko - Tattoo der Maoris. Hintergründe, Bedeutung, Mythen und Skizzen.

 

 

Bild: Abaconda Management Group