Neuigkeiten

07.06.2017 - 12:35

Interessantes Projekt: Samen für die Apokalypse

Neuseeland friert seine wichtigsten Pflanzensamen in einem Bunker in der Arktis ein

Weiterlesen …

09.05.2017 - 10:03

Neuseelands Hauptstadt ist die beste

Wo lässt es sich am besten leben? Laut eines aktuellen Berichts der Deutschen Bank in Neuseelands Hauptstadt Wellington.

Weiterlesen …

Verpflegung (Teil 1)

Verpflegung - Wandern in Neuseeland Bevor man loswandern kann, müssen einige Dinge vorbereitet werden. Welcher Rucksack und welche Kleidung die Richtige ist und welche Camping-Ausrüstung in den Backpack gehört, können Sie hier nachlesen. Heute geht es um die richtige Verpflegung.

Das Thema ist im wahrsten Sinne des Wortes Geschmacksache. Sie können grundsätzlich alles mitnehmen, wonach Ihnen der Sinn steht. Trotzdem gibt es ein paar "Regeln", die Sie einhalten sollten, damit Sie sich das Leben nicht unnötig schwermachen.

Der Umfang Ihrer Verpflegung hängt in erster Linie von der Länge des zu wandernden Tracks ab. Auf einer Dreitageswanderung ist es sicherlich nicht so schlimm, wenn Sie sich abends in der Hütte etwas Luxus gönnen und die Mahlzeiten vom Gewicht her nicht unbedingt trampingtauglich sind. Auf den längeren Strecken sieht das anders aus.

Das Zauberwort für Sie lautet Dehydration. Es ist nämlich das enthaltene Wasser, welches die jeweilige Mahlzeit erst schwermacht, also nehmen wir in aller Regel nur dehydrierte Lebensmittel mit. Das ist nichts wanderspezifisches, sondern einfach Instant Food (grob zusammengefasst: Tütensuppen), das Sie in jedem Supermarkt (z. B. "Pak'n Save", "Countdown", "Supervalue", "New World") bekommen.

Die Marken, die wir Ihnen hier wegen des recht reichhaltigen Angebotes sehr empfehlen können, sind "San Remo" und "Continental" (Preise bis circa NZD 2 pro Portion; Reis- und Nudelgerichte). Es gibt verschiedene Portionsgrößen und die Zubereitung ist einfach und schnell. Naja, und schmecken tut es auch noch. Für die Gourmets unter Ihnen hält "Back Country Cuisine" ein großes Angebot an Mahlzeiten und Einzelkomponenten bereit. Überwiegend in Outdoor-Läden verkauft, hat es aber seinen Preis. Je nach Portionsgröße zahlen Sie zwischen NZD 6 und 13. Eine kleinere Auswahl finden Sie auch manchmal in Supermärkten. Dann können Sie sogar etwas sparen. Nur zur Ergänzung, oder für den ganz großen Hunger, sollten Sie auf die wirklich billigen Instant Noodles zurückgreifen. Die in rauen Mengen und vielen Geschmacksvariationen verkauften Schnellgerichte hat man nämlich sehr schnell "über".


Text: Rolf Knütter aus Wandern in Neuseeland - Die schönsten Tracks und Wanderwege

Bild: Dominik Schwind (cc-by-2.0)