Neuigkeiten

07.06.2017 - 12:35

Interessantes Projekt: Samen für die Apokalypse

Neuseeland friert seine wichtigsten Pflanzensamen in einem Bunker in der Arktis ein

Weiterlesen …

09.05.2017 - 10:03

Neuseelands Hauptstadt ist die beste

Wo lässt es sich am besten leben? Laut eines aktuellen Berichts der Deutschen Bank in Neuseelands Hauptstadt Wellington.

Weiterlesen …

Bildung in Neuseeland Kolumne

Universal College of Learning (UCOL), Palmerston North

Das neuseeländische Hochschulsystem baut auf dem renommierten britischen Model auf und ist eines der besten in Welt, trotzdem finden nur etwa 700 deutsche Studierende pro Jahr ihren Weg ans schönste Ende der Welt.

 

In der Kolumne “Studium in Neuseeland” stellt Tina Hartung das neuseeländische Hochschulsystem und die besten Universitäten und Fachhochschulen vor. Außerdem gibt sie wertvolle Tipps zum Auslandsstudium, zur Finanzierung und zum allgemeinen Studentenleben in Neuseelan.

 

 

Kurze Studiengänge

Kurze Studiengänge in Neuseeland Die meisten Studierenden aus dem deutschsprachigen Raum kamen bisher für ein ganzes Auslandssemester nach Neuseeland. Doch seit Neuseelands kurze Studiengänge in Deutschland bekannter werden, sehen viele die Vorteile von einem einjährigen Studiengang: So kann die lästige Wartezeit auf einen Studienplatz in Deutschland sinnvoll überbrückt werden, der Gaststudierende sammelt wertvolle Auslandserfahrung direkt nach dem Abitur, perfektioniert sein Englisch und kann nach der Rückkehr nach Deutschland im günstigsten Fall ein bis zwei Semester anerkannt bekommen. Also, was sind das für kurze Studiengänge?

In Neuseeland können Studierende - vereinfacht formuliert - nach jedem Studienjahr einen Abschluss machen: Das erste Jahr eines dreijährigen Bachelors ist in der Regel ein Certificate, das 2. Jahr ein Diploma und am Ende des 3. Jahres gibt es dann den Bachelor-Abschluss. Deutsche Abiturienten können also ein einjähriges Certificate absolvieren oder das erste Jahr eines zweijähriges Diploma studieren und erhalten nach dem Jahr einen Abschluss - nämlich das sogenannte Certificate. In vielen Fällen können Certificates und Diploma an den ITP-Hochschulen (entsprechen den Fachhochschulen in Deutschland) auch mit Mittlerer Reife studiert werden. Study Applied Sciences NZ ist ein Verband von 4 ITP-Hochschulen, an denen das möglich ist.

Das Studiengangsangebot ist umfangreich und beinhaltet Outdoor Education und Maritime Studies genauso wie Business, IT, Design, Social Sciences und vieles mehr. Ein weiterer interessanter Neuseeland-Abschluss ist das Graduate Diploma: Ein einjähriger Aufbaustudiengang, der allen Bachelor-Absolventen offensteht und Einblick in eine andere Fachrichtung eröffnet.


Bild: CPIT

 

 

Erfahrungsbericht: Vivian Rapp erzählt über ihr Auslandsjahr in Napier

Vivian Rapp erzählt über ihr Auslandsjahr in Napier, Neuseeland

 

Im Juli kam ich für mein Auslandsjahr (2 Semester, "International Business") am Eastern Instiute of Technology (EIT) in Napier (Nordinsel) an. Das EIT ist eine der Hochschulen im Hochschulverband Study Applied Sciences New Zealand. Ich hatte mich dort für ein Stipendium beworben und dieses glücklicherweise auch erhalten!
 
Das erste, was mir nach meiner Ankunft auffiel, waren die wunderschönen Palmen, die einfach am Straßenrand standen. Da kam sofort Urlaubsfeeling auf - trotz gerademal 12 Grad Außentemperatur.
 
Bereits in den ersten Tagen habe ich mich Dank der "Orientation Days" an der EIT gut zurecht gefunden und erste Bekanntschaften geschlossen. Uns wurde von allen Seiten Hilfe angeboten und so war es ein sehr warmes und herzliches Willkommen. Man merkte, dass es jedem hier wichtig ist, dass wir uns wohlfühlen, sogar den Professoren! Die erste große Umstellung war für mich persönlich, dass ich meine Professoren mit Vornamen ansprechen sollte. Das fühlte sich mega komisch an.
 
Die ersten Tage am EIT haben mir dann auch so wirklich bewusst gemacht, dass man hier ja als internationaler Student eine "Minderheit" ist und man hat am Anfang eben das Gefühl, dass jeder einen anschaut. Schnupperstudium oder Auslandssemester in Neuseeland
 
Nach 2 Monaten Studium waren bereits die ersten Tests und eine Hausarbeit fällig. Das ist eine kleine Umstellung im Vergleich zum Studienalltag in Deustchland. Dort hatte ich nie irgendwelche Tests oder Hausarbeiten während des Semesters.
 
Eine tolle Beschäftigung an einem Freitagabend bietet der Nationalsport Rugby. Einfach online Karten kaufen und dann kann es auch schon losgehen im Stadion in Napier. Hawke´s Bay Magpies gegen Northland! Auch wenn ich immer noch nicht alle Regeln von diesem Sport verstehe, die Stimmung ist immer super und man schreit und klatscht einfach dann, wenn die anderen Magpies Fans das auch tun :-). Die Taktik hat ganz gut funktioniert und es hat riesigen Spaß gemacht.
 
... im nächsten Newsletter gehts weiter ...

 

 

Schnupperstudium oder Auslandssemester in Neuseeland

(Bild: Otago Poly Adventure)

 

Es gibt viele Gründe, in Neuseeland zu studieren. Wussten Sie zum Beispiel, dass das neuseeländische Hochschulsystem eines der besten in der Welt ist?

 

Wer in Neuseeland studieren möchte, dem bieten sich generell 3 Möglichkeiten: 
1. Vollstudium: Hierbei studiert man einen ganzen Studiengang in Neuseeland. Wobei es in Neuseeland auch 1- und 2-jährige Studiengänge neben dem Bachelor (3 Jahre) und Master (weitere 2 Jahre) gibt.
2. Ein sogenanntes "Schnupperstudium", bei dem man nach dem Abitur ein bis zwei Semester in Neuseeland studiert und dann ggf. woanders weiterstudiert. 
3. Ein Auslandssemester, d.h. man fängt in Deutschland an zu studieren, und geht nach etwa 4 Semestern für ein bis zwei Semester nach Neuseeland, bevor man das Studium in Deutschland beendet.

 

Alle drei Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile. Die Vorteile des Schnupperstudiums sind zum Beispiel, dass man in Neuseeland mit einem Studium anfangen kann, für das man in Deutschland noch auf einer Warteliste steht. Auch würde das Studium in Neuseeland, selbst wenn es nur 1 oder 2 Semester wären, im gesamten englischsprachigen Raum und eventuell darüber hinaus, anerkannt werden.

 

Der Nachteil des Schnupperstudiums ist, dass wie beim Vollstudium in Neuseeland Studiengebühren anfallen. Diese belaufen sich zwischen 5.000 und 8.000 Euro pro Semester, was unter anderem mit einem Stipendium finanziert werden kann.

 

Wem das zu teuer ist, der sollte ein Auslandssemester in Betracht ziehen. Beim Auslandssemester fängt man in Deutschland an zu studieren und geht dann 1 bis 2 Semester an eine Hochschule in Neuseeland als Teil des Studiums in Deutschland. Viele Studiengänge haben integrierte Auslandssemester oder man kann ein optionales Auslandssemester machen. Der große Vorteil beim Auslandssemester ist, dass man hierfür Auslandsbafög beantragen kann, die verschenkt werden, d.h. man muss kein Geld zurückzahlen. Auslandsbafög für Neuseeland deckt die Studiengebühren fast komplett ab, zusätzlich gibt es Zuwendungen für den Flug und Lebenshaltungskosten.

 

Mehr Info gibt es in den Videos auf „Study in New Zealand“ und im Ratgeber Studium in Neuseeland. Schaut mal rein, es lohnt sich!

 

 

Erfahrungsbericht eines Austauschstudenten in Neuseeland

Studium in Neuseeland"Warum Neuseeland? Die Gründe sind naheliegend: Natur, Rugby und ein hervorragendes Bildungssystem. Inzwischen kann ich diese Liste um viele Wörter erweitern: allen voran die Schönheit des Landes und die Freundlichkeit der Menschen. Außerdem bin ich mehr als positiv von meiner Hochschule überrascht.

Am Eastern Institute of Technology (EIT) in Napier, Nordinsel, studiere ich Information Technology im Master. Die Betreuung ist hervorragend, nicht nur während des Studiums, sondern auch schon in der Vorbereitung durch die deutschsprachige Koordinatorin bei Study Applied Sciences NZ. Alles war vorab sehr gut geschildert und leicht im Internet auf der Website der Hochschule zu finden. Alles ist klasse organisiert. Ein Studium in Neuseeland ist nicht direkt mit einem deutschen Studium vergleichbar. Es ist viel persönlicher und freundlicher. Der Professor kennt alle Namen seiner Studenten und verteilt seine Handynummer zu Beginn des Kurses im Falle irgendwelcher Probleme, die einen Anruf erfordern.

 

In meinem Master wurde mehr Wert auf eigenständiges Arbeiten gelegt. Zwar musste ich keine Klausuren schreiben, die zu erledigende Arbeit war allerdings nicht zu unterschätzen. Allerdings habe ich in meinem Kurs wenige Neuseeländer kennengelernt, da vornehmlich Ausländer im Master studieren und zwar in angenehm kleinen Klassen mit maximal 15 Studenten. Tina Hartung - Studium in Neuseeland

 

Auch der Campus ist wunderschön mit viel Grünfläche, Cafes und Restaurants. Die Student Village ist direkt neben dem Campus, sowie ein großes Fitness-Studio und Sporthallen für das hervorragende Hochschulsportangebot.“

 

Weitere Erfahrungsberichte findet ihr im Ratgeber Studium in Neuseeland und auf dem YouTube-Kanal Study in New Zealand.

 

 

Bild: Eastern Institute of Technology

 

 

Erfahrungsbericht eines Praxissemesters in Neuseeland

Studium in Neuseeland"Kia Ora! Ich bin Kristina R., 22 Jahre alt und lebe zur Zeit im wohl schönsten Land der Welt: Neuseeland. Hier studiere ich International Tourism Studies im Auslandsjahr (5. und 6. Semester) einschliesslich Praxissemester. Das Industry Project umfasst ein 10-wöchiges Praktikum in einem Tourismusbetrieb kombiniert mit einem Forschungsprojekt, über das ich einen langen Bericht von 10.000 Wörtern schreibe.
 
Dank der Koordination der Otago Polytechnic bekam ich genau meinen Wunschplatz im Larnach Castle, dem einzigen Schloss Neuseelands auf der Otago Peninsula. In der Gegend wimmelt es nur so von seltenen Tieren wie Pinguinen, Seelöwen, und Königsalbatrossen.
 
Die Forschungsarbeit kann ich genau in meinem Schwerpunkt schreiben: Business Travel and Event Management. Es ist eine super Erfahrung, mein theoretisches Wissen im Unternehmen anzuwenden. An meinem ersten Tag habe ich bereits den Marketingplan kritisch evaluiert und konnte mir und anderen beweisen, was ich kann - was sehr viel Spaß gemacht hat. In den folgenden Wochen habe ich viel Gelerntes aus Marketing- und Cross-Cultural Management Kursen angewandt. Die Arbeit ist hochinteressant und wird von allen hier sehr geschätzt."

 
Auf dem YouTube-Kanal Study in New Zealand gibt es ein Internship/Praktikum-Video, in dem Kristinas Praktikum und das von anderen Gaststudierenden vorgestellt wird.

 

 

Die 5 besten Videos zum Thema Studium in Neuseeland

Studium in NeuseelandIhr möchtet Euch über ein Studium in Neuseeland informieren ohne lange Rumlesen zu müssen? Dann schaut einfach in diese superinformativen und unterhaltsamen Videos rein:
 
1. "Warum Neuseeland? Warum Otago Polytechnic?" ist ein Video zum Auslandssemester an der Otago Polytechnic Fachhochschule, und kann stellvertretend für alle Fachhochschulen in Neuseeland gelten. Die Otago Polytechnic befindet sich in Neuseelands Unistadt Dunedin, der Film ist informativ, unterhaltsam und super gemacht: Hier ansehen!
 
2. Nichts ist besser als Informationen aus erster Hand! Anna-Lena berichtet im folgenden Video von ihrem Doppelabschluss in Neuseeland: "Erfahrungsbericht Anna-Lena"
 
3. Kann man in Neuseeland auch ein Praktikumssemester machen? Man kann! Praktika in Neuseeland sind oft sogar richtige Forschungsprojekte in der Industrie! Das "Internship-Praktikum"-Video stellt 3 dieser Forschungsprojekte vor: Hier ansehen!
 
4. Interesse an einem Stipendium? "Stipendium Neuseeland: Wie bewerbe ich mich" zeigt Euch, wie's geht: Hier ansehen!
 
5. Und last but not least, das wohl schönste Video zum Thema, so richtig für`s Herz: Hier ansehen!
 
Wenn Euch die Videos gefallen haben, dann abonniert doch einfach den YouTube-Kanal "Study in New Zealand".
 
 

Bild: Erfahrungsbericht Anna-Lena

 

 

Neuseeland präsentiert sich auf der studyworld-Messe in Berlin

(Bild: Tina Hartung)

Wer mehr über Studienmöglichkeiten in Neuseeland wissen möchte, der sollte unbedingt die studyworld-Messe am 24. und 25. April in Berlin-Mitte besuchen.
 
Mehrere neuseeländische Hochschulen werden eigens aus Neuseeland anreisen, um sich am Stand von Education New Zealand zu präsentieren und interessierte Schulabgänger, Studierende und Berufstätige aus erster Hand zu informieren.
 
Der Hochschulverband Study Applied Sciences New Zealand ist zum zweiten Mal bei Deutschlands größter Hochschulmesse dabei. (Das Foto zeigt den Study in New Zealand-Stand auf der studyworld-Messe 2014.) Die vier Hochschulen von Study Applied Sciences New Zealand stoßen in Deutschland auf viel Interesse, weil sie hohe Qualität der Lehre zu relativ günstigen Studiengebühren und obendrein noch Stipendien anbieten. Die vier Hochschulen von Study Applied Sciences NZ befinden sich an attraktiven Standorten in Neuseeland: Die EIT und das UCOL auf der Nordinsel und die CPIT und Otago Polytechnic auf der Südinsel.
 
Die studyworld-Messe kostet 3 Euro Eintritt, was sich allemal lohnt, da alle Institutionen und Organisationen rund ums Studium im In- und Ausland vertreten sind. Auf der Webseite der studyworld-Messe sind vorab kostenlose Eintrittskarten erhältlich. Wer keine Zeit hat, sich auf der studyworld-Messe zu informieren, findet alle relevanten Informationen im Ratgeber Studium in Neuseeland.

 

 

Finanzierung des Studiums in Neuseeland (Teil 2)

Otago Polytechnic Hochschule, Dunedin

PROMOS-Stipendien 

PROMOS-Förderungen sind das äquivalent zu Erasmus Plus, wobei letzteres auf Europa beschränkt ist. PROMOS-Förderungen werden vom DAAD an deutsche Hochschulen für Kooperationen mit außereuropäischen Partnern und zur Finanzierung von Auslandssemestern vergeben. Die Hochschulen verteilen die Mittel an die Studierenden. Förderung für Anreise (Flug) und Lebenshaltungskosten stehen zur Verfügung

 

Andere Stipendien

Die Stipendien-Datenbank www.stipendienlotse.de listet 23 Stipendien für Neuseeland, der DAAD vergibt 19 für Neuseeland. Stipendien sind oft leistungsabhängig, es gibt jedoch auch Stipendien von den neuseeländischen Hochschulen selbst und diese sind teilweise leistungsunabhängig, wie etwa die Stipendien des Hochschulverbandes Study Applied Sciences New Zealand.

 

Studentenkredite und Bildungsfonds 
Studium in NeuseelandEine weitere Finanzierungsmöglichkeit für das Auslandssemester und Auslandsstudium sind Studentenkredite und Bildungsfonds. Dies sind spezielle Kredite, die erst dann zurückgezahlt werden müssen, wenn der Kreditnehmer entsprechend verdient.  Mehr Informationen gibt dieser Blogbeitrag: Was sind eigentlich Bildungsfonds?

 

Eine ausführliche, 10-seitige Liste der Stipendiengeber für und in Neuseeland findet sich übrigens im Ratgeber Studium in Neuseeland.

 

 

Finanzierung des Studiums in Neuseeland (Teil 1)

So manch einer ist erstmal geschockt, wenn er/sie von Studiengebühren in Höhe von 5.000 bis 7.000 Euro pro Semester liest. Tatsache ist jedoch, dass Neuseeland mit die günstigsten Studiengebühren im englischsprachigen Raum hat und dabei durch sehr kulante Zulassungsbeschränkungen trumpft. Freilich, in fast ganz Europa können Studierende kostenlos studieren, aber wen es weiter weg zieht, der muss blechen. Wie also finanziert man als Student ein Auslandssemester außerhalb von Erasmus Plus? Etwa 700 Studierende aus Deutschland studieren kostenpflichtig in Neuseeland jedes Jahr und zeigen uns, wie’s geht!

 

Bild: Otago Polytechnic Hochschule, Dunedin

(Bild: Otago Polytechnic Hochschule, Dunedin)

 

Auslands-BaföG
Auslandsbafög ist vom Inlands-BAföG unabhängig, daher sollten alle unbedingt Auslandsbafög beantragen, auch die, die kein Inlands-BaföG bekommen. Die Bemessungsgrundlagen sind beim Auslandsbafög wesentlich kulanter. Allerdings sollte der Grundantrag frühzeitig gestellt werden, am besten 8 bis 10 Monate vor Abreise. Der Höchstsatz für Neuseeland beläuft sich auf 4.600 Euro für Studiengebühren sowie zusätzliche Aufwendungen für Lebenshaltungskosten und bis zu 1.000 Euro Reisekosten. Die Hochschulen von Study Applied Sciences NZ sind alle förderwürdig unabhängig von ihrer Nennung in der sogenannten Anabin-Liste. Dies ist wichtig zu wissen, falls Sachbearbeiter im Bafögamt Frankfurt/Oder, das für Neuseeland zuständig ist, das nicht wissen sollten.

 

Wer zum Beispiel einen Doppelabschluss mit integriertem Auslandsaufenthalt an einer Partnerhochschule in Neuseeland studiert, hat besonders hohe Chancen, Auslandsbafög zu bekommen. Die Aussichten auf Auslandsbafög liegen bei einer Erfolgsquote von über 80 Prozent der Antragsteller. Auf der Bafög-Webseite gibt es einen Rechner, mit dessen Hilfe sich jeder seine Chancen vorab ausrechnen lassen kann. Auslandsbafög sollte auch deswegen beantragt werden, weil es ein Volldarlehen ist und daher absolut kostenlos! Auslandsbafög muss nicht zurückgezahlt werden! Die Webseite www.auslandsbafoeg.de gibt gut verständliche Informationen, ist allerdings  nicht die offizielle Bafög-Webseite.

 

 

Verschiedene Hochschultypen in Neuseeland

Die Universitätslandschaft in Neuseeland ist im Vergleich zu Deutschland vollkommen überschaubar. Es gibt nur 8 Universitäten und 13 Fachhochschulen, die in Neuseeland auch Berufsakademien sind und auf Englisch Institutes of Technology und Polytechnics (kurz: ITPs) heißen. Das Hochschulsystem in Neuseeland kann unter anderem deswegen als eines der besten angesehen werden, weil alle 8 Universitäten in den Top 500 (laut ARWU Ranking 2012) in der Welt sind und diese Statistik dürfte einmalig in der Welt sein.

 

Universities NZ

Die Universitäten haben ihren eigenen Dachverband: "Universities NZ", der auch eine nützliche Broschüre, den Directory of New Zealand Universities herausbringt. Neben einem kurzen Hochschulprofil, listet der Directory auch jeden Studiengang in Neuseeland und welcher Studiengang an welcher Hochschule studiert werden kann. Der Directory kann von der Webseite www.universitiesnz.ac.nz heruntergeladen werden. Universities NZ beantwortet außerdem gerne allgemeine Fragen zu den 8 Universitäten.

 

UCOL Princess Street

Universal College of Learning (UCOL), Palmerston North

 

Institutes of Technologies und Polytechnics (ITPs)

Neben den Universitäten gibt es die Institutes of Technologies und Polytechnics (ITPs), die in etwa den Fachhochschulen in Deutschland entsprechen, allerdings auch Berufsakademien beinhalten. Institute of Technology bedeutet übrigens nicht, dass es sich um eine technische Hochschule handelt. Ein Institute of Technology bietet alle Fachrichtungen einschließlich Kunst und Design. Außerdem haben ITPs zwei Vorteile: Sie sind praxisorientierter und verlangen deutlich niedrigere Studiengebühren als die Universitäten: Ein Bachelor-Semester an einer der 8 Universitäten kostet etwa 9.000 €, an einem ITP etwa 5.000 €.

 

Die ITPs bieten vor allem Studienabschlüsse im Undergraduate-Bereich an (also bis einschließlich des Bachelors) und nur einige wenige Master-Studiengänge. Die ITPs in Neuseeland können darin im weitesten Sinne mit den Colleges in den USA verglichen werden, die sich ebenfalls auf den Undergraduate-Bereich konzentrieren, wobei es auch deutliche Unterschiede gibt. Ganz wesentlich sind jedoch die Unterschiede zwischen den ITPs in Neuseeland und den TAFE-Instituten in Australien, da letztere ausschließlich Berufsabschlüsse anbieten. Da Neuseeland gerne mit Australien in einen Topf geworfen wird, haben bisher viele Institutionen in Deutschland übersehen, dass es sich bei den ITPs durchaus um tertiäre Einrichtungen handelt, die gleichwertige Bachelor- und Masterabschlüsse anbieten.

 

Lincoln University Students outside Ivey low

Lincoln University

 

Study Applied Sciences New Zealand

Vier der ITP-Hochschulen haben sich im Verbund Study Applied Sciences New Zealand zusammengeschlossen und bieten Studierenden aus dem deutschsprachigen Raum günstige Studienbedingungen sowie ein Stipendium an. Study Applied Sciences New Zealand beantwortet auch gerne alle Fragen zu den ITPs in Neuseeland.

 

Studiengänge, die im internationalen Vergleich von hoher Qualität in Neuseeland sind, sind Geowissenschaften und Ozeanographie, Biotechnologie, Agrarwissenschaften und Anwendersoftware. Weitere Studiengänge, die einmalig sind in Neuseeland, sind Environmental Sciences, Outdoor Education und Marine Studies.

 

 

Vorteile eines Studiums in Neuseeland

In Neuseeland herrschen in vieler Hinsicht paradiesische Verhältnisse beim Studium: Es gibt zum Beispiel fast keine Studienplatzbeschränkung und fast keinen Numerus Clausus. Für ein Studium an einer der 8 hervorragenden  Universitäten sollte ein Notenschnitt von mindestens 2,9 vorliegen, an den ITPs (Fachhochschulen) werden Studierende teilweise mit einem Schnitt von 3,9 zugelassen. Eine der wenigen Ausnahmen ist das Fach Medizin, zu dem derzeit keine Gaststudierenden für ein Auslandssemester zugelassen werden, sondern höchstens für ein Vollstudium, das vermutlich aufgrund der Studiengebühren von etwa NZD 25.000 pro Jahr nicht so leicht infrage kommt.

 

Weil Studienplätze in 90 % der Studiengänge nicht begrenzt sind, bekommt auch fast jeder, der sich bewirbt und ausreichende Englischkenntnisse hat, einen Studienplatz. Und wer einen Studienplatz in Neuseeland hat, Otago Polytechnic Event Graduationbekommt auch automatisch ein Studentenvisum und ganz oft auch einen garantierten Platz im Studentenwohnheim. Damit sind schon mal die drei größten Hürden eines Auslandsstudiums aus dem Weg geräumt.

 

Das i-Tüpfelchen wird dann noch mit der Anerkennung der Kurse, die der Studierende in Neuseeland erfolgreich absolviert hat, oben drauf gesetzt. Diese Anerkennung kann ganz einfach durch eine Absprache mit dem Fachbereich der Heimatuniversität, dem sogenannten “Learning Agreement”, erwirkt werden.

 

Foto: Otago Polytechnic

 

Typische Dauer eines Auslandssemesters

Aufgrund der relativ hohen Studiengebühren von etwa 5.000 bis 9.000 Euro pro Semester machen die meisten deutschen Studierenden kein komplettes Studium in Neuseeland, sondern lediglich ein bis zwei Auslandssemester. Das hat unter anderem den Vorteil, dass Studierende für ein Auslandssemester Auslandsbafög beantragen können, nicht aber für ein Vollstudium im Ausland. Neuseeland bietet jedoch auch kurze ein- bis zweijährige Diploma-Studiengänge an, die aufgrund der interessanten Studiengänge, die zur Auswahl stehen, für Berufswechsler, Quereinsteiger und Schulabgänger von großem Interesse sind. Mithilfe eines NZ-Diplomas kann man in ein Fachgebiet reinschnuppern oder eine Qualifikation bekommen, mit der man in Neuseeland arbeiten und nach drei Jahren nach Neuseeland einwandern kann.

 

Doppelabschluss von zwei internationalen Hochschulen

Wer zwei Semester an einer Hochschule in Neuseeland studiert, und zuvor bereits zwei Jahre in Deutschland studiert hat, kann unter Umständen den neuseeländischen Bachelor-Abschluss sowie den deutschen Abschluss bekommen. Das gilt sowohl für den Bachelor als auch für den Master. Ein solcher Abschluss wird Doppelabschluss von zwei internationalen Hochschulen genannt und ist – vor allem wenn einer der Abschlüsse aus einem Englisch-sprachigen Land stammt - extrem attraktiv.

 

Nach dem Studium

Viele Gaststudierende würden nach dem Studium gerne noch zum Arbeiten und Leben in Neuseeland bleiben. Hierfür hat Neuseeland ein spezielles Visum, das Graduate Job Search Visa, eingerichtet. Das Graduate Job Search Visa können alle beantragen, die entweder 2 Jahre ein NZ-Diplom sStudium in Neuseelandtudiert haben oder mindestens das 3. Jahr des Bachelors in Neuseeland gemacht haben. Die hohen Studiengebühren können sich also durchaus für alle lohnen, die ein wenig länger in Neuseeland bleiben möchten! In ein neuseeländisches Diplom (Studiendauer: 2 Jahre) kann man übrigens auch ohne Abitur einsteigen.

 

Detaillierte Informationen zum Studieren, Leben und Arbeiten in Neuseeland gibt auch der Ratgeber “Studium in Neuseeland” von Tina Hartung, der beim MANA-Verlag erschienen ist und als Print und E-book erhältlich ist.