Neuigkeiten

07.06.2017 - 12:35

Interessantes Projekt: Samen für die Apokalypse

Neuseeland friert seine wichtigsten Pflanzensamen in einem Bunker in der Arktis ein

Weiterlesen …

09.05.2017 - 10:03

Neuseelands Hauptstadt ist die beste

Wo lässt es sich am besten leben? Laut eines aktuellen Berichts der Deutschen Bank in Neuseelands Hauptstadt Wellington.

Weiterlesen …

Auckland/ Tāmaki Makaurau

Auf der Nordinsel Neuseelands liegt die größte Stadt des Landes: Auckland. Mit rund 1,4 Millionen Menschen macht die Einwohnerzahl circa ein Drittel der Gesamtbevölkerung aus.

 

Der neuseeländische Name der Stadt, Tāmaki Makaurau, heißt in etwa so was wie „eine junge Schönheit mit 100 Liebhabern“, von den Liebhabern weiß man nichts Genaues (ob damit die inaktiven Vulkane gemeint sind, auf denen die Stadt errichtet ist? – wobei, das sind nur 50.), aber jung ist sie definitiv. Erst um 1350 wurde die Gegend von Maori besiedelt und das ist auch die Zeit in der zum letzten Mal ein Vulkan, der Rangitoto, ausbrach. Und noch einen Namen hat die Partnerstadt von Hamburg: City of Sails, denn hier gibt es ungemein viele Leute, die gerne und oft segeln gehen – was sich bei einer Stadt, die Häfen zu gleich zwei großen Meeren (der Tasmanischen See und dem Pazifik) hat, ja auch anbietet.

  

Da in Auckland ein subtropisches Klima herrscht und sich daher die Temperaturen im Januar zwischen 24 und 30 Grad und im Juli zwischen 14 und 20 Grad bewegen, kann man die vielen Strände rund um die Stadt beinahe ganzjährig nutzen. Dazu gehören zum Beispiel die Badestrände in Devonport, in der Mission Bay und der Long Bay. 

   

Die heimliche Hauptstadt Neuseelands wird gern als „multikulti“ beschrieben, da es hier eine Vielzahl an verschiedenen Kulturen gibt, die sich aus Einwohnern mit britischen oder europäischen Vorfahren bis hin zu Asiaten und natürlich Maori zusammensetzen.

 

 

Sehenswürdigkeiten der Stadt

Besondere Sehenswürdigkeiten sind zum Beispiel der Sky Tower mit seiner Aussichtsplattform, der als höchstes Gebäude der Südhalbkugel gilt, oder der Auckland Zoo, der zu den fortschrittlichsten Zoos der Welt gehört. Beliebt ist auch ein Ausflug auf die benachtbarte Waiheke Island und der Coast-to-Coast-Walk, bei dem man Neuseelands schmalste Stelle begehen kann. Hier kann man vom Pazifik zur Tasmanischen See (oder umgekehrt) laufen!

 

Aber auch kulturell gibt es einiges, wie etwa das Auckland Museum, in dem es typisch maorische Artefakte, aber auch Mumien oder Nachbildungen von Vulkanen zu bestaunen gibt. Und wer ganz mutig ist, der könnte auch einen Bungeejump von der Aucklands Harbour Bridge wagen …

 

 

Bilder: Sids1