Neuigkeiten

07.06.2017 - 12:35

Interessantes Projekt: Samen für die Apokalypse

Neuseeland friert seine wichtigsten Pflanzensamen in einem Bunker in der Arktis ein

Weiterlesen …

09.05.2017 - 10:03

Neuseelands Hauptstadt ist die beste

Wo lässt es sich am besten leben? Laut eines aktuellen Berichts der Deutschen Bank in Neuseelands Hauptstadt Wellington.

Weiterlesen …

Waldparks (Forest Parks)

 

Ein Waldpark ist in Neuseeland ein vom DOC verwaltetes Schutzgebiet, das jedoch weniger strenge Schutzbestimmungen aufweist und sowohl für kommerzielle Zwecke als auch als Naherholungsgebiet von der Bevölkerung  genutzt werden kann. Derzeit gibt es 20 solcher Parks. Weitere Informationen zu den Unterkunftsmöglichkeiten, den Hauptzugängen der Parks und mögliche Aktivitäten gibt es direkt beim Department of Conservation.

 

Typische Baumarten neuseeländischer Wälder:

 

Neben den berühmten Kauri-Bäumen stammen die meisten endemischen Baumarten, aus denen sich die geschützten Waldgebiete zusammensetzen, meist von zwei großen Gattungen ab: Schein- oder Südbuchen (Nothofagus) aus der Familie der Scheinbuchengewächse (Nothofagaceae), eine Gattung die ausschließlich auf der Südhalbkugel beheimatet ist und auf den beiden Inseln mit fünf Arten vertreten ist und Steineiben (Podocarpus) aus der Familie der Steineibengewächse (Podocarpaceae), die auch mit einigen weiteren Gattungen zahlreich auftritt.

 

Gattung der Scheinbuchen:

Rote Scheinbuche (Nothofagus fusca)

Silberne Scheinbuche (Nothofagus menziesii)

Schwarze Scheinbuche (Nothofagus solandri)

Schwarze Berg-Südbuche (Nothofagus solandri var. cliffortioides)

‘Hard Beech’ (Nothofagus fusca var. Colensoi, früher: Nothofagus truncata)

 

Familie der Steineibengewächse:

Neuseeländische Warzeneibe (Dacrycarpus dacrydioides), kahikatea

Miro (Prumnopitys ferruginea)

Rimu-Harzeibe (Dacrydium cupressinum), rimu

Matai (Prumnopitys taxifolia)

 

Gattung der Steineiben:

Neuseeländische Alpen-Steineibe (Podocarpus nivalis)

Totara (Podocarpus totara)